• Beitrag veröffentlicht:06.01.2019
  • Post category:Reglemente

Originaldokument als PDF

Grundsätze
Die Spielleitung des EHV ist im „Spielreglement Eidg. Hornusserverband“ geregelt.
Sie ist in vier Funktionsstufen eingeteilt:
– Spielerschiedsrichter           SSR
– Schiedsrichter                      SR
– Rieschef                               RC
– Obmann
Alle Personen der Spielleitung müssen zwingend Mitglied einer Hornussergesellschaft sein.
Das Mindestalter für die Zulassung zur Leitung eines Spieles als SR beträgt 17 Jahre. Massgebend ist das Jahr, in welchem das 17. Altersjahr erreicht wird.
Nachwuchshornusser ab dem Alter von 14 Jahren können ausgebildet werden, sie dürfen aber nur als SSR eingesetzt werden.
Durch den EHV oder die Zweckverbände werden Ausbildungen für die Spielleiterfunktionen angeboten.
Die abgeschlossenen Ausbildungen werden durch die Geschäftsstelle EHV (GS EHV) erfasst und verwaltet.

Spielerschiedsrichter (SSR)
Für SSR wird im Moment keine spezifische Ausbildung angeboten. Es ist jedoch sehr zu empfehlen, einen SR-Grundkurs (SR-GK) zu absolvieren.

Schiedsrichter (SR)
Jeder SR muss einen SR-GK absolvieren und den Abschlusstest bestehen. Diese werden bis Ende Februar durchgeführt.
Der bestandene Abschluss des SR-GK berechtigt zur Ausübung der SR-Funktion für 5 Jahre (Kursjahr inbegriffen).
Die Funktion SR wird nach der Meldung durch die ZwV Obmänner von der GS EHV erfasst und auf der Lizenz aufgedruckt.
Wird bei der GS EHV während 5 Jahren kein bestandener Wiederholungskurs (WK) gemeldet, so wird der Eintrag SR automatisch entfernt. Im Folgejahr ist der Lizenzträger nicht mehr als SR zugelassen.
Die GS EHV orientiert zum Jahresende alle Gesellschaften, wenn Zulassungen von ihren SR auslaufen.
Im 6-ten Jahr, muss der SR vor der weiteren Ausübung seiner Funktion einen WK besuchen und bestehen.
Wird diese Frist nicht eingehalten, muss wieder ein SR-GK absolviert werden.

Rieschef (RC)
Zur Rieschefausbildung sind nur Mitglieder mit gültiger SR-Lizenz zugelassen.
Jeder RC muss einen RC-Grundkurs (RC-GK) absolvieren und den Abschlusstest bestehen.
Die RC-GK werden durch den Eidg. Obmann zentral durchgeführt.
Es steht dem Eidg. Obmann frei, in welchem Jahr ein RC-GK stattfindet. Die Kurse werden bis Anfang August öffentlich ausgeschrieben.
Der bestandene Abschluss des RC-GK berechtigt zur Ausübung der RC-Funktion für 5 Jahre (Kursjahr inbegriffen).
Die Funktion RC wird nach der Meldung durch den Eidg. Obmann von der GS EHV erfasst und auf der Lizenz aufgedruckt.
Wird bei der GS EHV während 5 Jahren kein bestandener WK durch die ZwV Obmänner gemeldet, so wird der Eintrag RC automatisch entfernt. Im Folgejahr ist der Lizenzträger nicht mehr als RC zugelassen.
Im 6-ten Jahr, muss der RC vor der weiteren Ausübung seiner Funktion einen WK besuchen und bestehen.
Wird diese Frist nicht eingehalten, muss wieder ein RC-GK absolviert werden.
Die ZwV Obmänner haben die Möglichkeit, einem RC die Zulassung als RC mit Meldung an die GS EHV zu entziehen, wenn er trotz Aufgebot innerhalb von 5 Jahren keinen Einsatz an einem offiziellen Festanlass leistet.

Obmann
Für die Stufe Obmann gibt es keine weitere spezielle Ausbildung. Er muss jedoch die Ausbildung zum RC abgeschlossen haben.
Der Obmann wird durch die zuständigen Delegiertenversammlungen gemäss Statuten des EHV oder der ZwV in diese Funktion gewählt.

Abläufe der Datenerfassung SR

Neuer SR oder Frist von 5 Jahren ist überschritten:
Das Mutationsformular EHV wird durch die Gesellschaft an die GS EHV gesendet.
Der SR-GK wird besucht und die Prüfung bestanden.
Der Ausbilder meldet bis Ende Februar mit der Teilnehmerliste alle bestandenen Ausbildungen an die GS EHV.
Die GS EHV erfasst die Ausbildung im Stammdatenprogramm.
Die Lizenz mit dem korrekten Aufdruck SR wird durch die GS EHV dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.
Änderungen nach dem 1. März werden nur auf dem Lizenzblatt erfasst und dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.

SR Funktion innerhalb der 5 Jahre:
Die Gesellschaft wird zum Jahresende durch die GS EHV über die ablaufende Zulassung orientiert.
Der SR-WK wird besucht und die Prüfung bestanden.
Der Ausbilder meldet bis Ende Februar mit der Teilnehmerliste alle bestandenen Ausbildungen an die GS EHV.
Die GS EHV erfasst die Ausbildung im Stammdatenprogramm.
Die Lizenz mit dem korrekten Aufdruck SR wird durch die GS EHV dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.
Hat ein SR die Prüfung nicht bestanden, so wird die neue Lizenz ohne Aufdruck SR erstellt.
Änderungen nach dem 1. März werden nur auf dem Lizenzblatt erfasst und dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.

Abläufe der Datenerfassung RC

Neuer RC oder Frist von 5 Jahren ist überschritten:
Eine gültige SR Lizenz ist Voraussetzung, um an einem RC-GK teilzunehmen.
Der RC-GK wird besucht und die Prüfung bestanden.
Der Ausbilder meldet spätestens 10 Arbeitstage nach erfolgter Ausbildung mit der Teilnehmerliste alle bestandenen Ausbildungen an die GS EHV.
Die GS EHV erfasst die Ausbildung im Stammdatenprogramm.
Die Lizenz mit dem korrekten Aufdruck RC wird durch die GS EHV dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.
Änderungen nach dem 1. März werden nur auf dem Lizenzblatt erfasst und dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.

RC Funktion innerhalb der 5 Jahre:
Der RC-WK wird besucht und die Prüfung bestanden.
Der Ausbilder meldet bis Ende Februar mit der Teilnehmerliste alle bestandenen Ausbildungen an die GS EHV.
Die GS EHV erfasst die Ausbildung im Stammdatenprogramm.
Hat ein RC die Prüfung nicht bestanden, so wird die neue Lizenz mit Aufdruck SR erstellt.
Änderungen nach dem 1. März werden nur auf dem Lizenzblatt erfasst und dem Gesellschaftspräsidenten zugestellt.

Verstösse
Verstösse gegen diese Weisung werden nach dem aktuell gültigen „Rechtspflegereglement Eidg. Hornusserverband“ verfolgt.

Übergangslösung
Alle Ausbildungen ab 2016 sind neu 5 Jahre gültig. Wer die Ausbildung vor 2016 besucht hat, muss den nächsten WK nach 3 Jahren machen.