• Beitrag veröffentlicht:21.08.2023
  • Beitrags-Kategorie:Berichte

Ranglisten

Die Sonne strahlte schon am Samstagmorgen mit unerbittlicher Intensität vom Himmel herab, doch das schien die Hornusser nicht zu bremsen. Die Vorfreude auf das Mittelländisch-Westschweizerische Verbandsfest der 1. und 2. Stärkeklasse auf dem Schlosswiler Moos war förmlich in der Luft zu spüren. Der Böllerschuss flog pünktlich um 9:30 Uhr in den Himmel und eröffnete das Fest mit einem lauten Knall.

Durch den strahlend blauen Himmel waren die Sichtverhältnisse schwierig für die Mannschaften. Dadurch mussten sich auch schon am frühen Morgen einige Mannschaften einen Streich unterstreichen lassen. Nach dem Anhornussen lag die Mannschaft aus der Bundesstadt in Führung. Mit einer ansprechenden Schlagleistung von 612 Punkten setzten sich Bern-Beundenfeld A provisorisch an die Spitze. Am Nachmittag traten sie zum Direktduell gegen ihre Verfolger Wäseli A, welche 591 Punkte auf ihrem Konto zählen konnten, auf Ries 1 an. Trotz einer Null und einem kurzen Streich war Wäseli A nur knapp hinter Bern-Beundenfeld.

Den Sieg in der 1. Stärkeklasse konnte Wäseli A mit einer hervorragenden Leistung von 1892 Punkten feiern. Mit 1834 Punkten klassierte sich Bern-Beundenfeld A dahinter und erreichte den 2. Platz. Den 3. Platz sicherte sich Urtenen A mit 1794 Punkten.

Nach den ersten beiden Streichen führten Jürg Boss Wäseli A, Markus Hänni Zimmerwald A und Patrick Iff Urtenen A die 1. Stärkeklasse mit herausragenden 45 Punkten an. In Lauerstellung befanden sich mehrere Hornusser wie Michael Gerber Bern-Beundenfeld A, welcher an der Gruppenmeisterschaft am Vortag bereits als Gewinner vom Platz ging und sein Teamkollege Nicolas Müller.

Jürg Boss konnte den Sieg bei den Einzelschlägern mit einem grandiosen Gesamttotal von 138 Punkten holen. Der 2. Platz ging an Nicolas Müller Bern-Beundenfeld A mit 130 Punkten. Das Siegerpodest wurde komplettiert mit Jürg Rüegsegger Wäseli A mit ebenfalls 130 Punkten. Bester Nachwuchshornusser am heutigen Tag durfte sich Marcel Balmer Bramberg A mit 92 Punkten nennen.

Um sich den begehrten Kopfschmuck aus Eichenlaub zu sichern, benötigte es 104 Punkte. Die Zweitauszeichnung erhielten die Hornusser ab 95 Punkte.

Auch in der 2. Stärkeklasse hatten die Mannschaften Mühe mit der Sicht. Der blaue Himmel und die Sonne sorgten dafür, dass 7 der 16 Mannschaften nicht ohne Numero durch den Morgen kamen. Als die ersten beiden Ries gespielt waren, sah sich die Mannschaft aus Krauchthal-Hub auf dem 1. Rang wieder. Nach der Mittagspause trafen sie auf Büren zum Hof A, die sicherlich auch noch ein Wörtchen beim Tagessieg mitzureden hatten.

Krauchthal-Hub A konnte auch am Nachmittag das Ries sauber halten, ihre Schlagleistung beibehalten und gewannen mit 1560 Punkten. Den 2. Platz sicherte sich Büren zum Hof A mit 1525 Punkten. Der 3. Platz ging an die Mannschaft aus Trimstein. Trimstein A erreichte ein Gesamttotal von 1415 Punkten.

Bei den Einzelschlägern konnten sich nach dem Anhornussen Fritz Kaufmann Münchenbuchsee-Wohlen A und Raphael Murer Urtenen B mit 41 Punkten die Führung sichern. Roger Minnig Schwarzenburg und Roland Schneider Ferenberg waren ihnen mit nur einem Punkt Rückstand auf den Fersen.

Als Festsieger in der 2. Stärkeklasse wurde Roland Schneider mit 121 Punkten gekrönt. Er verdrängte im Ausstich Fritz Kaufmann mit 120 Punkten auf den wohlverdienten 2. Rang. Mit einer Spitzenleistung von ebenfalls 120 Punkten holte sich Raphael Murer den 3. Platz. Als bester Nachwuchshornusser wurde Lean Beyeler Hindelbank-Zollikofen A mit 65 Punkten ausgezeichnet.

Um sich mit einem Kranz zu krönen, benötigten die Hornusser 96 Punkte. Die Zweitauszeichnung konnte man sich mit 89 Punkten sichern.

Mit dem letzten geschlagenen Nouss näherte sich das Fest seinem Höhepunkt: Der Rangverkündigung. Strahlende Gesichter und stolze Augen zeugten von Herzblut für die Traditionssportart. Dieser heisse Tag in Schlosswil wird zweifellos als ein unvergesslicher Moment in die Geschichte eingehen, geprägt von beeindruckenden Einzelschlägern und Mannschaften, die ihre Fähigkeiten und ihre Entschlossenheit auf höchstem Niveau demonstrierten.

Wäseli A
Bern-Beundenfeld A
Urtenen A
Sieger 1. Stärkeklasse
Krauchthal-Hub A
Büren zum Hof A
Trimstein A
Sieger 2. Stärkeklasse