• Beitrag veröffentlicht:21.08.2019
  • Beitrags-Kategorie:Berichte

Die Gruppenmeisterschaftsausscheidung vom MWHV wurde dieses Jahr auf den Fest-Spielfeldern von Belp durchgeführt. Es ist durchaus sinnvoll von der Ries- und Verpflegungsinfrastruktur eines Grossanlass zu profitieren. An der Ausscheidung nahmen 48 Gruppen teil. Dies bedeutete eine Steigerung von 6 Gruppen gegenüber dem Vorjahr. Dank dieser Zunahme konnten sich 7 Gruppen für den Final qualifizieren.

Der Anlass startete um 12.00 Uhr auf 3 Ries. Die Bedingungen zu dieser Zeit waren allerdings hart, blies doch ein stetiger Gegenwind. Leittragende waren die Mitfavoriten Wäseli 1 und Wäseli 2. Die längsten Streiche landeten bei der Marke 21, später mit den immer besser werdenden Bedingungen, gelangen Weiten bis zum Zieli 24. Gewonnen wurde die Ausscheidung von Urtenen 2. Den 2. Rang erreichte Richigen 1 vor Bern-Beundenfeld 1. Wäseli 1, Urtenen 1, Bern-Beundenfeld 2 und Wäseli 2 haben sich ebenfalls für den Final qualifiziert.

Urtenen 2
Richigen 1
Bern-Beundenfeld 1

Bei den Einzelschlägern zeigte Simon Habegger Utzigen eine reife Leistung. Seine 91 Punkte sollte bis zum Schluss Bestand halten. Den 2. Rang erreichte Roger Bachmann Richigen vor Simon Oberer Utzigen.

Simon Habegger

Geschichte am Rand
Res Isch von Etzelkofen wurde von einer Wespe gestochen. Nach anfänglichen kleineren Beschwerden, war er doch gezwungen die Samariter aufzusuchen. Dort verschlimmerte sich sein Zustand so dramatisch, dass die Ambulanz und der Notfallarzt vom REGA–Standort Belp aufgeboten wurden. Nach einer Erstbehandlung auf Platz stabilisierte sich sein Kreislaufsystem wieder. Er wurde vorsorglich von der Ambulanz mitgenommen und zur Überwachung in ein Spital gebracht. Wir wünschen Res eine möglichst schnelle Genesung.