Am 9. November trafen sich 69 Funktionäre im Bären Ersigen zur alljährlichen Jahreskonferenz des EHV.

Die Ressortchefs berichteten von den aktuellen Themen, die den ZV und die Kommissionen beschäftigen. Als kleines Dankeschön erhielt jedes Kommissionsmitglied das schöne Fotobuch von Hans Hofmann.

Fotografiert von Hans Hofmann

Walter Moser informierte über die Jahresrechnung 2019 und konnte nur Gutes berichten.

Stefanie Portner stellte die digitale Strategie des EHV vor. Wir sind schon sehr weit fortgeschritten und die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten werden stetig analysiert und umgesetzt.

Christian Guggisberg zeigte auf, wie wir die rote und grüne App verknüpfen wollen. Dies wird kein einfaches Unterfangen, da die beiden Apps nicht die gleiche Sprache sprechen. Nichts desto trotz werden wir dieses Projekt mit dem gewohnten Elan in Angriff nehmen. Am 23. November wird auf der Geschäftsstelle ein Workshop stattfinden, wo die Thematik der Stammdaten intensiv besprochen wird. 2020 wird dann das Jahr der Bereinigungsarbeiten sein. Damit die beiden Apps fehlerfrei miteinander kommunizieren können, müssen die Daten bereinigt werden. Dabei sind wir auch auf die Unterstützung der Gesellschaften angewiesen. Die Informationen werden rechtzeitig an die Gesellschaften weitergeleitet, damit für alle genügend Zeit zur Bereinigung bleibt.

Daniel Leuenberger stellte die Version 2 der HGVerwaltung vor. Ein moderneres Design und technische Anpassungen sollen die Benutzer bei der Arbeit unterstützen. Am 1. Februar wird es eine Schulung geben, damit die Benutzer optimal mit der HGVerwaltung arbeiten können.

Adrian Tschumi präsentiert die Mehrjahresplanung bis 2022. Es sind einige Projekte am Laufen und diese werden uns alle genügend beschäftigen.

Walter Moser stellt das Budget 2020 vor und zeigt die Tendenzen für die nächsten Jahre auf. Es sind keine grösseren Ausgaben geplant und daher ist das Budget ausgeglichen.

Adrian Tschumi orientiert über den Stand der Abklärungen bei der Personalplanung. Die Lücken der zurücktretenden Funktionäre müssen wieder gefüllt werden. Viele Gespräche haben bereits stattgefunden und einige werden noch folgen.

Die Gruppeneinteilung der SM 2020 gab auch zu Diskussionen Anlass. Da die Ligen neu über alle vier Gruppen eingeteilt wurden, gibt es viele neue interessante Paarungen, aber eben auch teilweise etwas längere Anreisen. Wir werden dies sicher genau im Auge behalten und schauen, wie die Gesellschaften dies finden. Damit wir fundierte Erfahrungen haben, wird diese Einteilung während den nächsten vier Jahren getestet und analysiert. Mit den jährlichen Auf- und Absteigern wird es auch immer wieder Verschiebungen geben.

Im Anschluss an die Jahreskonferenz durften die Funktionäre ein weiteres Mal ein feines Essen im Bären Ersigen geniessen. Neben der traditionellen Berner Platte gab es mit Rahmschnitzel und Nudeln eine köstliche Alternative, die von Jahr zu Jahr mehr Anklang findet.

Menü schließen