Am 8. September fand in Aetingen bei kühlerem Wetter, sehr bedecktem Himmel und ein paar Tropfen Regen der letzte Tag des Eidgenössischen Nachwuchsfestes statt. Es spielten 19 Mannschaften und eine Sparring-Mannschaft, die sich aus 324 Nachwuchsspielern und Nachwuchsspielerinnen von 45 Gesellschaften zusammensetzten.

Am Morgen viel pünktlich um 9.30 Uhr der Böllerschuss. Es wurden wieder sechs Ries gespielt, davon am Morgen zwei und am Nachmittag vier. Als die zwei Ries gespielt waren, gab es eine Verpflegung und eine kurze Pause. Nach der Pause ging es pünktlich um 11.30 Uhr mit dem Ausstich los. Nach dem Mittag war das Wetter kurz besser und dann fiel etwas Regen. Der ganze Tag verlief ohne Problem und auch ohne einen Unfall.

Das Team aus Winistorf-Seeberg/Selzach-Solothurn siegte mit nur einer Nummer und 702 Punkten. Röthenbach i.E. kam mit drei Nummern und 834 Punkten auf den 2. Platz vor Hintermoos-Reiden/Luzern/Hergiswil am Napf mit 3 Numeros und 704 Punkten.

Winistorf-Seeberg/Selzach-Solothurn
Röthenbach i.E.
Hintermoos-Reiden/Luzern/Hergiswil am Napf

Von insgesamt 97 Teilnehmern in der 1. Stufe gewann Niklas Iseli Schafhausen i.E. mit 44 Punkten. Im 2. Rang klassierte sich David Kaderli Krauchthal-Hub mit 37 Punkten. Auf dem 3. Rang platzierte sich Lukas Stucki Steinen bei Signau mit 33 Punkten.

David Kaderli, Niklas Iseli, Lukas Stucki

98 Nachwuchshornusser/innen nahmen in der 2. Stufe teil. Bei ihnen gewann Ramon Jenzer Rütschelen mit 81 Punkten. Auf dem 2. Platz kam Julian Schmutz Dieboldshausen mit 79 Punkten vor Luca Reubi Epsach mit 78 Punkten.

Julian Schmutz, Ramon Jenzer, Luca Reubi

In der 3. Stufe kämpften 113 Spieler/innen um die Medaillen. Nino Schüpbach Gerlafingen-Zielebach siegt überlegen mit 136 Punkten. Auf dem 2. Rang klassiert sich Niklas Leuenberger Gondiswil mit 114 Punkten vor Janik Frigg Luzern mit 110 Punkten.

Niklas Leuenberger, Nino Schüpbach, Janik Frigg
Menü schließen