Am 17.08.2019 fand in Herzogenbuchsee das Verbandsfest des OZHV der 1. und 2. Stärkeklasse statt. Ohne grosse Zwischenfälle, bei bewölktem Himmel und angenehmen Temperaturen, konnte ein tolles Fest ohne grosse Überraschungen durchgeführt werden.

Auch mit Fehlstreichen konnte der klare Favorit der 1. Stärkeklasse Höchstetten nach dem Anhornussen die Führung übernehmen. Mit einem Polster von über 140 Punkten hatten sie bereits die Weichen Richtung Sieg gestellt. Die ersten Verfolger waren Mättenwil-Brittnau und Balzenwil. Hinter Balzenwil waren die Abstände sehr knapp, was einen spannenden Ausstich versprach. Bei den Einzelschlägern waren wie erwartet auch die Höchstetter vorne mit dabei. Jan Kindler führte vor den Teamkollegen Stefan Studer und Simon Erni.

In der 2. Stärkeklasse führten nach dem Anhornussen zwei der Favoriten. Rohrbachgraben konnte sich allerdings auch bereits einen Vorsprung von über 80 Punkten auf Hergiswil am Napf verschaffen. Auf dem dritten Zwischenrang klassierte sich Schmidigen. Die Abstände waren auch in der 2. Stärkeklasse sehr knapp, somit war noch nichts gewonnen. Die Einzelschlägerwertung nach 2 Streichen führte Philipp Strahm-Ammann, Tenniken vor Bruno Schär und Thomas Wälchli (beide Rohrbachgraben) an.

Da das Wetter auch am Nachmittag bedeckt war, war die Sicht sehr gut, was auch hiess, dass wenige der Mannschaften eine Nummer hinnehmen mussten. Somit war es auch keine Überraschung, dass der Schweizermeister Höchstetten das Fest in der 1. Stärkeklasse klar gewinnen konnte. Mättenwil-Brittnau konnte ihrerseits den Vorsprung behalten und sicherte sich das zweite Horn. Der Kampf um das dritte Horn könnte enger nicht sein. Balzenwil sicherte es sich vor dem punktgleichen Thörigen.

Höchstetten A
Mättenwil-Brittnau A
Balzenwil A

Auch in der 2. Stärkeklasse gab es nicht sehr viele Nummern. Auf den ersten zwei Rängen gab es auch keine Veränderungen mehr. Rohrbachgraben sicherte sich den klaren Festsieg vor Hergiswil am Napf. Obersteckholz war die Mannschaft, die es vermochte noch einen Zahn zuzulegen und durfte sich über den dritten Platz freuen.

Rohrbachgraben
Hergiswil am Napf
Obersteckholz

Bei den Einzelschlägern änderte sich in der 1. Stärkeklasse nur noch die Reihenfolge auf dem Podest. Simon Erni konnte mit 141 Punkten das Fest für sich entscheiden. Er verwies seine Teamkollegen Stefan Studer 139 Punkte und Jan Kindler 132 Punkte auf die Ränge zwei und drei. Den Preis als bester Nachwuchshornusser durfte Dominic Aegerter Thörigen mit 101 Punkten in Empfang nehmen, was sicher auch keine grosse Überraschung war.

Stefan Studer, Simon Erni, Jan Kindler, Dominic Aegerter

In der 2. Stärkeklasse war es bei den Einzelschlägern eine sehr knappe Angelegenheit. Philippe Strahm-Ammann Tenniken konnte seinen Vorsprung behalten und das Fest mit 116 Punkten gewinnen. Hinter ihm waren 4 Spieler mit je 115 Punkten. Adrian Dubach Hergiswil am Napft sicherte sich den zweiten Platz vor Herbert Hafner Rohrbachgraben und dem unglücklichen vierten Marcel Eggimann Huttwil. Bester Nachwuchshornusser wurde Gianluca Marti Schoren mit 91 Punkten.

Adrian Dubach, Philipp Strahm-Ammann, Herbert Hafner, Gianluca Marti
Menü schließen