Pünktlich um 9:30 Uhr knallte der Böllerschuss und kurz darauf flogen bereits die ersten Nousse durch den Himmel des Belpmoos. Alle 18 Ries waren nebeneinander ausgesteckt und boten daher allen Spielern identische Bedingungen und einen fairen Wettkampf. Den ganzen Tag über war ideales Hornusserwetter – warme Temperaturen, bewölkter Himmel und immer wieder drückte die Sonne durch.

In der 1. Stärkeklasse konnten sich nach dem Anhornussen die Favoriten an die Spitze setzen. Bern-Beundenfeld A konnte sich mit 17 Punkten Vorsprung auf Wäseli A das Anschlagen auf Ries 1 sichern. Auf Ries 2 konnte Urtenen A Anschlagen gegen Richigen A. Der Nachmittag ist schnell erklärt. Die Favoriten konnten ihre Form beibehalten und zeigten sich im Ries wie auch am Bock ohne grössere Fehler. An der Rangliste des Ausstichs hat für die ersten 4 Mannschaften nichts geändert.

Bern-Beundenfeld A
Wäseli A
Urtenen A
Michael Gasser, Marc Rüfenacht, Simon Bärtschi, Fabio Schüpbach

In der 2. Stärkeklasse war das ganze nach dem Anhornussen viel näher beieinander. Die ersten 5 Mannschaften lagen nur 26 Punkte auseinander. Auf Ries 1 konnte Büren zum Hof A gegen Sinneringen-Vechigen A dank eines Vorsprungs von 7 Punkten anschlagen. Auf Ries 2 kam es zum Duell zwischen Thörishaus und Urtenen B. Somit war die Grundlage für einen interessanten Ausstich gelegt. Büren zum Hof A konnte den Schwung vom Morgen mitnehmen und stand am Abend als Sieger fest. Dank einer tollen Schlagleistung am Nachmittag konnte sich Wattenwil A vom fünften Platz auf den zweiten hochkämpfen. Thörishaus konnte den nach dem Ausstich erkämpften dritten Platz verteidigen und gewann das dritte Trinkhorn.

Büren zum Hof A
Wattenwil A
Thörishaus
Joris Keller, Beat Burri, Dominic Burkhalter, Robin Schürch
Menü schließen