Name: Stefan Huber
Geburtsdatum: 18.02.1966
Wohnort: Erlinsbach
Schlagseite: links
Steckenlänge: 275 cm
Träfgewicht: 305 g
Trainingsaufwand: 1x pro Woche
Hornussergesellschaft: HG Höchstetten
Angefangen bei: 1982 HG Reinach
Ämter: 1989 – 1992 Sekretär HG Reinach
1999 – 2017 Vorstand HG Höchstetten, davon 15 Jahre als Vize-Präsident HG Höchstetten
2009 EHF Höchstetten 2. OK-Vize-Präsident / Stv. Ressortleiter Bau
2013 Wahl in den Vorstand OZHV / Vize-Obmann OZHV
2014 Wahl zum Obmann OZHV
Hauptaufgaben: Organisation der Verbandsanlässe, Verantwortlich für den Spielbetrieb bei Verbands- und Interkantonalen Hornusserfesten so wie bei der Ausscheidung zur Eidg. Gruppenmeisterschaft.
Organisation, Leitung und Durchführung der Ausbildung von Schiedsrichtern im Verbandsgebiet.
Unterstützung des EHV bei der Ausbildung von Rieschefs.
Grösste Erfolge: Als Einzelschläger diverse Spitzenplätze bei Verbands- und Interkantonalen Hornusserfesten, unter anderem der Festsieg in der 1.Stkl. am Seeländischen Interkantonalen in Schüpfen.
Mit der Mannschaft durfte ich verschiedene grosse Titel feiern: diverse Festsiege an Verbands- und Interkantonalen, 4x Schweizermeister 2008 / 2013 / 2014 / 2018, so wie der erstmalige Festsieg unserer HG am Eidgenössischen 2015 in Limpach.
Ich hornusse, weil: Es meine ganz grosse Leidenschaft ist! Als ich mit Hornussen angefangen habe, konnte ich mir noch nicht vorstellen, dass dieses Hobby zu einem ganz wichtigen Teil meines Lebens werden würde. Mit jedem weiteren Jahr, dass dazu kam, wurde die Begeisterung noch grösser. Hornussen beinhaltet alles. Ich bin Einzel- und Mannschaftsspieler. Wo gibt es so etwas sonst? Es hat für jeden etwas dabei und bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten. Egal ob alt oder jung, betrieben als Hobby oder Spitzensport, wichtig ist vor allem eins, ein familiäres und freundschaftliches Miteinander. Beim Hornussen kann ich für ein paar Stunden alle kleinen und grösseren Sorgen ausblenden und das geliebte Hobby vollumfänglich geniessen. So hole ich mir beim Hornussen vor allem auch die nötige Energie für den ganz alltäglichen „Wahnsinn“.

Stefan Huber


Menü schließen