2007 wurde ich in Allenlüften zusammen mit Urs Gutknecht und Karin Mathys in die RK gewählt. Nach nur einem Jahr übernahm ich von Jakob Bieri das Präsidium der RK. Wir hatten in den vergangenen Jahren diverse Rekurse zu bearbeiten. Dies verlangte von mir und meinen Kollegen die Reglemente gründlich zu studieren, um gerechte Urteile zu fällen. Darunter waren doch einige heikle Fälle zu bearbeiten. Nicht immer waren alle mit unseren Entscheiden einverstanden. Manchmal brauchte es anschliessend noch erklärende Telefonate oder Treffen mit Beteiligten, um die Sachlage noch besser erklären zu können. Speziell gefreut hat mich in der Zeit als Präsident, dass niemand nach einem Entscheid ausfällig geworden ist. Im Umfeld der Hornusser werden Entscheidungen respektiert und Anliegen der Hornusser nicht in den Medien breitgeschlagen. Darum frage ich mich, brauchen wir wirklich mehr Medienpräsenz, um unseren Sport, den ich selber schon 56 Jahre ausübe, weiterzubringen. Meine Erfahrung als langjähriger Nachwuchsbetreuer sagt mir, dass ich den Nachwuchs immer noch selber in der Schule oder über Ferienpass abholen muss. Dank der Mitarbeit in der RK konnte ich viele neue Bekanntschaften schliessen und durfte meine Ideen in diversen Projektgruppen einbringen. Ich möchte mich bei meinen Kollegen der RK und allen Funktionären in den Verbänden für die tolle Zusammenarbeit herzlich bedanken. Dass ich zum Ehrenmitglied des EHV ernannt wurde, hat mich einerseits überrascht, aber natürlich auch sehr gefreut.

Fritz Rentsch
Menü schließen